Content

Hauptsponsor:

Logo erdgaszürich

News


Detailansicht News 2016

13.12.2016

Erfolgreiche LCZ Teams am Kids Cup Team in Winthi

Auch die zweite Ausscheidung für den UBS Kids Cup Team Regionalfinal in der Region Zürich war nicht gerade gesegnet von einer grossen Teilnehmerzahl. Nichts desto trotz gaben unsere vier Team vollgas und zeigten tolle Resultate.

 

Die beiden Mixed U16 Teams belgten die Ränge eins und zwei und sicherten sich damit einen Startplatz am Regionalfinal. Dass nebst ihnen keine anderen Teams mit am Start waren, war nacht ihre Schuld. Wie stark die Teams wirklich sind, wird sich dann erst am Regionalfinal weisen.

 

Bereits ihren zweiten Wettkampf absolvieren die beiden U16 Girls Teams. Am Wettkampf in Zürich vor ein paar Wochen konnten sie sich für den Regionalfinal qualifizieren und wurden darum jetzt in Winterthur auch gar nicht rangiert. So nehmen sie niemandem einen Startplatz weg, können aber dennoch nochmals einen Wettkampf bestreiten und sich optimal vorbereiten.

 

Trainer Dani war mit den gezeigten Leistungen und dem Einsatz aller Athletinnen und Athleten mehr als zurfrieden und freut sich bereits jetzt auf den die nächste Runde des UBS Kids Cup Team. Diese wird am 28. Januar in Baar stattfinden.


Alle News 2016

15.12.2016

Abschlussanlass der Schüler- und Nachwuchsabteilung

Irene Monteduro hat wieder einmal einen tollen Wettkampf zusammengestellt. Die 100 Schüler- und Nachwuchsathleten wetteiferten in 10 Gruppen um den Tagessieg. An 10 Stationen mussten sie ihre Geschicklichkeit und Ausdauer auf die Probe stellen. Auf dem Programm standen Zielwerfen mit Medizinball, Raupenlauf, Hindernisparcours, Biathlon oder Watteblasen. 

Die Stimmung war hervorragend, alle Teilnehmenden voll motiviert und auch die Trainer hatten viel zu lachen. Zum Schluss konnte es jedoch nur einen Sieger geben.

 

Am meisten Punkte hatte am Ende das Team St. Moritz auf dem Konto. Den Tagessieg sicherten sich somit Rizzo Ylenia, Danelli Enrico, Peter Robin, Tischer Mara, Mota Campos Solina, Strozinsky Mascha, Aeberhard Luc, Vegh Aurel und Locatelli Valentina. Herzliche Gratulation!



13.12.2016

Erfolgreiche LCZ Teams am Kids Cup Team in Winthi

Auch die zweite Ausscheidung für den UBS Kids Cup Team Regionalfinal in der Region Zürich war nicht gerade gesegnet von einer grossen Teilnehmerzahl. Nichts desto trotz gaben unsere vier Team vollgas und zeigten tolle Resultate.

 

Die beiden Mixed U16 Teams belgten die Ränge eins und zwei und sicherten sich damit einen Startplatz am Regionalfinal. Dass nebst ihnen keine anderen Teams mit am Start waren, war nacht ihre Schuld. Wie stark die Teams wirklich sind, wird sich dann erst am Regionalfinal weisen.

 

Bereits ihren zweiten Wettkampf absolvieren die beiden U16 Girls Teams. Am Wettkampf in Zürich vor ein paar Wochen konnten sie sich für den Regionalfinal qualifizieren und wurden darum jetzt in Winterthur auch gar nicht rangiert. So nehmen sie niemandem einen Startplatz weg, können aber dennoch nochmals einen Wettkampf bestreiten und sich optimal vorbereiten.

 

Trainer Dani war mit den gezeigten Leistungen und dem Einsatz aller Athletinnen und Athleten mehr als zurfrieden und freut sich bereits jetzt auf den die nächste Runde des UBS Kids Cup Team. Diese wird am 28. Januar in Baar stattfinden.



23.11.2016

Grosse Ehre für Nicole Büchler!

Die Stadt Zürich zeichnet Nicole Büchler am 27. Januar 2017 mit dem Sportpreis der Stadt Zürich aus! Sie reiht sich damit in eine Reihe bekannter LCZ'ler ein. Angelica Moser (2015), Kariem Hussein und Patrick Magyar (beide 2014), Nicola Spirig (2011/2012), Luca di Tizio (2012), LCZ (2010) sowie davor Alain Reimann, Marcel Schelbert und Res Brügger.

 

Für Nicole ist es eine tolle Ehrung nach einer gelungenen Saison. Angefangen beim vierten Platz an der Hallen WM, über mehrer gute Leistungen an Diamond League Meetings, der verbesserung des eigenen Schweizer Rekords auf 4,80 bis zum sechsten Platz an den Olympischen Spielen in Rio. Eine Saison die sich sehen lässt und eine Ehrung verdient!

 

Pressetext der Stadt Zürich: 

 

Sportpreisträgerin der Stadt Zürich 2016, Kategorie Einzelsport/Team: Nicole Büchler (Leichtathletik, Stabhochsprung)

 

Nicole Büchler (32) begann erst im Alter von zwanzig Jahren mit Stabhochsprung. Davor war sie im Nationalkader der Rhythmischen Gymnastik aktiv. Bereits nach zwei Jahren Training schaffte sie Sprünge über vier Meter Höhe. Nicole Büchler ist zwölffache Schweizermeisterin im Stabhochsprung (In- und Outdoor). Die Athletin des LCZ ist seit acht Jahren ununterbrochen Schweizer Rekordhalterin. Im März 2016 verbesserte sie ihre persönliche Bestleistung auf 4,80 Meter. An den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro überzeugte Büchler mit einer Topleistung: Sie platzierte sich auf dem sechsten Rang und gewann ein Olympisches Diplom. Nicole Büchler realisierte damit das beste Ergebnis der Schweizer Leichtathletinnen und Leichtathleten an den Olympischen Spielen 2016.



02.11.2016

Weihnachtsgeschenke? Jetzt im Shop bestellen! Zum Beispiel den neuen Vereinstrainer.

Ab sofort stehen in unserem LCZ Shop neue Pakete zum Bestellen bereit. Auch einen neuen Vereinstrainer haben wir ab sofort im Angebot.

 

Für die Schüler haben wir wieder das bewährte Paket BASIC im Angebot. Dies enthält ein Wettkampfdress und ein Trainings T-Shirt. Mit dem Paket PLUS erhältst du zusätzlich auch noch den Vereinstrainer. 

 

Für Nachwuchs und Aktivathleten haben wir ein Paket PLUS und ein Paket EXTRA zusammengestellt. Mit dem Paket PLUS bist du ideal für Training und Wettkampf ausgerüstet. Mit dem Paket PLUS erhältst du zusätzlich auch noch den neuen Vereinstrainer. Natürlich kannst du den Vereinstrainer aus separat bestellen, falls du schon genügend ERIMA Produkte hast.

 

Wer bis zum 10. November bestellt, sollte die Waren pünktlich vor Weihnachten erhalten.



23.09.2016

LCZ Day am Sonntag, 30. Oktober 2016!

Die LCZ Familie trifft sich am Sonntag, 30. Oktober von 13 bis 16 Uhr im Stadion Letzigrund zum gemütlichen Beisammensein und Geld sammeln. Ziel ist es, mit dem Sponsorenlauf möglichst viel Geld für unsere Vereinskasses zu erwirtschaften und so auch weiterhin alle unsere Angebote aufrecht zu erhalten.

 

Im Zentrum stehen an diesem Tag der Sponsorenlauf, welcher aus einem 30min Lauf auf der Rundbahn besteht, und der UBS Kids Cup, der alternativ zum Lauf absolviert werden kann. Für die Senioren stehen auch Fahrrad- und Ruderergometer bereit. 

Zusätzliche Angebote

Nebst den sportlichen Aktivitäten ist folgenden geplant:

 

  • Autogrammstunden mit unseren besten Athleten
  • Verpflegungsstand betreut von der Seniorenabteilung
  • KS-Sport stand mit den aktuellsten Lauf- und Nagelschuhen
  • LCZ Stand mit allen aktuell verfügbaren LCZ Erima Artikeln 
Wir freuen uns auf euer zahlreiches Erscheinen!
Für Schüler, Nachwuchs und Aktivathleten ist die Teilnahme obligatorisch. 

 



16.09.2016

U18/U20 SM Langenthal: 18 Medaillen für den LCZ!

Am Freitagabend noch in Brüssel an Diamond League Final im Einsatz, startet Angelica Moser am Samstag und Sonntag in verschiedenen Disziplinen der Nachwuchs Schweizermeisterschaften in Langenthal. Wie zu erwarten brillierte sie dabei im Stabhochsprung und gewann mit übersprungenen 4,30m die Goldmedaille. Doch dann zeigte sie auch noch ihr Talent in den Wurfdisziplinen. Im Speerwerfen landete das Geschoss auf 41,95m, was eine neue persönliche Bestleistung bedeutete und ihr die Silbermedaille einbrachte. Und dann gab es da auch noch das Kugelstossen, wo die Kugel bei 12,80m (PB) landete und Angelica eine Bronzemedaille einbrachte!

 

Vanessa Kuku zeigte zwar an der NW-SM nicht ihren besten Hammerwettkampf, doch reichten die 46,02m trotzdem klar und deutlich für die Goldmedaille! Der Goldmedaille im Hammer liess sie die Bronzemedaille im Diskus folgen. Hier lief es besser und sie kam bis auf 20cm an ihre persönliche Bestleistung heran.

 

Eine weitere Doppelmedaillengewinnerin war Melanie Keller. Sie entschied sich für den klassischen Sprinter Doppeleinsatz über 100m und 200m. In beiden Disziplinen durfte sie sich die Bronzemedaille umhängen lassen. Über 100m in 12,30 Sek und über 200m in 24,92 Sek.

 

Auch für den nicht mehr so oft im Letzigrund anzutreffenden Matthieu Demierre gab es zwei Medaillen. Um gut 70cm verbesserte er seine Diskus PB, die nun neu bei 49,41m liegt. Die Goldmedaille gewann er damit souverän. Im Kugelstossen musste er sich mehr strecken. Mit tollen 14,28m gewann er die Bronzemedaille.

 

Und zu guter Letzt gewann auch Tom Elmer zwei Medaillen. In zwei eher taktischen Rennen lief er in 1:53.05 zu Gold über die 800m Distanz. Im 1500m Rennen konnte er sich die Silbermedaille in 4:05.86 erkämpfen.

Und dann waren da auch noch sieben Athleten die einmal auf dem Podest standen!

Chantal Tanner gewann Gold im Diskuswerfen der U20 in mit 40,19m. Ihrer zweitbesten Weite dieser Saison!

 

Benjamin Gföhler sprang zu Gold im Weitsprung der U23. Am Ende einer langen Saison reichten 7,33m zum souveränen Sieg.

 

Ebenfalls Gold gab es für Ramon Huber im Hammerwerfen der U23. Auf 47,44m schleuderte er das Wurfgeräte und war damit der einzige Athlet, der die 40m Marke knackte.

 

Adin Shaina gewann Silber im Hammerwerfen der U23. Mit 38,86m konnte sie sich zum Saisonabschluss und Höhepunkt noch eine persönliche Bestleistung notieren lassen!

 

Dany Brand sprintete für einmal über die 200m Distanz der U23. Dies gelang ihm auch sehr gut. Durfte er sich doch die Silbermedaille umhängen lassen. In 21,60 Sek. kam er bis auf 12/100 an seine PB heran.

 

Florian Krempke erlief sich über die 800m der U23 die Bronzemedaille. In 1:54.68 fehlte ihm nur eine halbe respektive ganze Sekunden zu den vorderen Rängen!

 

Und auch Pascal Magyar ergatterte sich eine Bronzemedaille. Mit tollen 1,96m kam er bei den U23 bis auf 2cm an seine PB heran!



13.09.2016

U16/U18 SM: Nathacha Kouni gewinnt dreimal Gold !!!

Nathacha Kouni war aus LCZ Sicht die Überfliegerin an den U16/U18 Nachwuchs Schweizermeisterschaften in Aarau. In drei Disziplinen ging sie an den Start, dreimal durfte sie zuoberst auf dem Treppchen die Goldmedaille in Empfang nehmen. Da Nathacha den kamerunischen Pass hat, ist sie zwar Medaillen und Titelberechtigt, kann jedoch keine Schweizer Bestleistungen aufstellen. Dies hätte sie nämlich mit zwei ihrer drei Leistungen geschaft.

 

Den 80m Lauf gewann sie souverän in 9,83 Sekunden und blieb dabei nur knapp über einer sehr alten Schweizer Bestleistung einer Clubkollegin. Das Diskuswerfen entschied sie mit 45,09m und neuer PB für sich. Und auch im Kugelstossen bedeuteten die 14,30m neue persönliche Bestleistung.

 

Ebenfalls Gold sicherte sich Sales Junior Inglin in seiner Paradedisziplin 110m Hürden. In 13,52 Sekunden liess er die gesamte Konkurrenz weit hinter sich und stellte eine neue Schweizer Bestleistung auf! Mit dieser Leistung liegt er auch in den Top 10 weltweit. 

Über 300m Hürden setzte er dann gleich noch einen drauf. In 37,21 Sekunden zeigte er einen fantastischen Vorlauf und blieb nur 4/100 Sekundne über der Schweizer Bestleistung von Marcel Schelbert. Im Final wurde Sales dann leider Disqualifiziert.

 

Je eine Silbermedaille gab es für Olivia Utz und Chiara Baumann. Olivia sprang im Stabhochsprung mit 3,40m auf Rang 2, Chiara warf den Hammer auf 40,28m und somit gleich auch noch zu einer persönlichen Bestleistung.

 

Bronzemedaillen sicherten sich Lynn Mantingh, Yves Maier-Bah und Toma Zumbrunn. Lynn lief in 44,20 Sekunden und neuer persönlicher Bestleistung die 300m Hürden. Yves sprang im Dreisprung auf 13,73m, was auch persönliche Bestleistung bedeutete und dabei verpasste er Rang 2 um nur einen Zentimeter. Toma warf den Hammer auf stattliche 44,99m und auch er liess sich damit eine persönliche Bestleistung notieren.

 

Link zu Rangliste



05.09.2016

Frauen holen Silber an Halbmarathon Team SM

Es ist die Zeit der Schweizermeisterschaften und natürlich haben da auch die Läufer ihre Termine. Dieses Wochenende stand dei Halbmarathon SM auf dem Programm. Nebst der obligaten Einzelwertung gibt es dort auch eine Teamwertung. Pro Team zählen die drei besten Läuferinnen oder Läufer.

 

Unsere vier Athletinnen Rachel Berchtold, Raja Aellig-Urner, Caroline Steiner und Sabrina Stadelmann legten einen beachtlichen Schnitt von ca. 1:25 Std auf die Laufstrecke (Gesamtzeit 4:15.10,5).Einzig von der LG Bern mussten sie sich schlagen lasse.

Das zweite LCZ Team in der Besetzung Isabelle Anderhalden, Nina Meier und Maria Heigl lief auf Platz 6.

 

In der Einzelabrechnung brillierte Rachel Berchtold. in 1.22.24 lief sie in der Kategorie F35 auf den starken dritten Platz!

 

Alle Einzelresultate:

Rachel Berchtold: 9. Rang overall, 3. Rang F35, 1:22.24
Raja Aellig-Urner: 10. Rang overall, 7. Rang F24, 1:22.45 (PB um ca. 5min)
Caroline Steiner: 26. Rang overall, 14. Rang F24, 1:30.01
Sabrina Stadelmann: 30. Rang overall, 16. Rang F24, 1:30.42
Isabelle Anderhalden: 43. Rang overall, 21. Rang F24, 1:32.55
Marco Steybe: 81. Rang overall, 14. Rang M35, 1:22.20
Nina Meier: 88. Rang overall, 33. Rang F24, 1:40.23
Maria Heigl: 152. Rang overall, 63. Rang F24, 1:48.13 (PB)
Phil Fleischmann: 189. Rang overall, 54. Rang M24, 1:28.41 

 



20.08.2016

Nicole Büchler mit grandiosem 6. Rang in Rio!

Der Stabhochsprungfinal der Frauen war eine spannende Sache. Mittendrin in der Weltspitze zeigte auch Nicole einen starken Wettkampf. Nach sechswöchiger Verletzungspause sprang sie auf den starken 6. Rang und holte ein olympisches Diplom!

 

Nach den letzten Wochen hätte sie sich ein solches Resultat nie erträumt. Verletzte sie sich doch kurz vor der EM am hinteren Oberschenkel und konnte in der Folge vor den Olympischen Spielen keine Wettkämpfe mehr bestreiten. Trotz dieser langen Pause liess sie im Wettkampf Stabhochsprunggrössen wie Jennifer Suhr und Yarisley Silva hinter sich.

 

Damit sie um eine Medaille hätte mitspringen können, wäre ein neuerlicher Exploit nötig gewesen. Traurig ist Nicole darüber aber nicht. Sie freut sich über den 6. Rang und das olympische Diplom. Ist sie doch erst die dritte Leichtathletin, die sich ein olympisches Diplom erkämpfen konnte.

 

Herzliche Gratulation zu dieser super Leistung!

Angelica Moser scheiterte in der Qualifikation

Nicht bis in den Final schafte es Angelica Moser. Gefragt waren für eine Finalqualifikation 4,60m oder ein Platz unter den ersten 12. Bis 4,45m war Angelica mit im Rennen, sammelte aber ungewohnt viele Fehlversuche. Da dies unnötig viel Kraft braucht, ist es auf die Dauer im Stabhochsprung nicht gut. Mit 4,45m sprang sie ihre fünftbeste Höhe in diesem Jahr und war damit gleich gut wie an der EM in Amsterdam.

Mit ihren erst 19 Jahren konnte sie für kommende Olympische Spiele aber viele wertvolle Erfahrungen sammeln. 

 



16.08.2016

Kariem Hussein scheidet im Vorlauf aus

Lange war gar nicht klar, ob Kariem überhaupt die Reise nach Brasilien antreten kann. Eine Verletzung im Fuss war, die ihn bereits an den Europameisterschaften behinderte, war kurz von den Spielen wieder aufgebrochen. Nach einer Phase mit intensiver physiotherapeutischer Behandlung und einer verschobenen Anreise nach Rio, entschied er sich trotz allem nach Rio zu reisen und sein Glück zu versuchen.

 

Der Schmerz im Fuss behinderte ihn vor allem beim Start, danach ging es besser. Jedoch stellte sich ihm die dritte Hürde in den Weg und brachte ihn aus dem Rhythmus. In 49,80 Sekunden kam er als Fünfter seiner Serie ins Ziel. Zum dritten Platz und der direkten Qualifikation fehlten in seiner Serie nur 3/100 Sekunden.

 

Die Olympischen Spiele haben Kariem bis jetzt kein Glück gebracht. Vor vier Jahren in London musst er wegen einer Fussverletzung auf den Vorlauf ganz verzichten. Kariem ist aber noch jung und hat noch ein paar Jahre als Spitzensportler vor sich und wenn er gesund bleibt kann er noch ein paar Jahr über die 400m Hürden laufen.

 

Wir wünschen gute Besserung! 



04.08.2016

PB's für Dany Brand und Nicola Spirig in Langenthal

Für Dany Brand war es so etwas wie die Wiedergutmachung für seinen Sturz an der Aktiv SM in Genf. In Abwesenheit von Kariem Hussein hatte er die gesamte Konkurrenz im Griff und lief über die 300m Hürden zu einer neuen persönlichen Bestleistung. In 36,35 Sekunden verbesserte er seine bisherige PB um genau 8/10 Sekunden und stellte die drittbeste je von einem LCZ'ler gelaufene Zeit auf.

 

Und auch Nicola Spirig zeigte, dass sie zumindest läuferisch sehr bereit für die Olympischen Spiele ist. In 9:07.48 konnte sie ihre persönliche Bestleistung, die sie ebenfalls in diesem Jahr aufgestellt hat, um 1/100 Sekunden verbessern. Verglichen mit 2012 ist sie die 3000m gut 20 Sekunden schneller gelaufen. Hoffen wir, dass dies ein sehr gutes Omen für den Triathlon ist.

 

Link: Rangliste des Sommermeetings

 

 

 



03.08.2016

Angelica Moser nicht zu stoppen!

Die Formkurve von Angelica kennt im Moment nur einen weg, nämlich den aufwärts. Nach EM Rang 7 und U20 Weltmeistertitel geht es auch kurz vor den Olympischen Spielen in Rio im gleichen Stiel weiter. Am Stabhochsprungmeeting in Fraunekappelen bei Bern übersprang sie mit 4,57m eine neuerliche Rekordhöhe und setzte sich an die Spitze der U20 Jahresweltbestenliste. Das sie auch noch einen U20 Schweizerrekord aufstellte, braucht man eigentlich gar nicht mehr zu erwähnen.

 

Angelica scheint für Rio gerüstet. Zu verlieren hat sie nichts, sie kann nur gewinnen und Erfahrungen sammeln. Wir drücken auf jeden Fall die Daumen und wünschen viel Spass!

Alberto gewinnt bei den Männern!

Einen starken Eindruck hinterliess am gleichen Meeting auch Dominik Alberto. Mit übersprungenen 5,32m konnte er den Wettkampf der Männer für sich entscheiden. Dominik sprang somit in dieser Saison zum fünften Mal 5,32m oder höher, was kein anderer Schweizer in diesem Jahr auch nur einmal geschaft hat.



22.07.2016

Angelica ist U20 Weltmeisterin im Stabhochsprung!

Es ist einfach nur fantastisch, was Angelica in diesem Wettkampf wieder gezeigt hat. Der Einstieg in den Wettkampf gelang ihr nicht nach Wunsch. Auf 4,20m und 4,35m buchte sie gleich drei Fehlversuche. Die darauffolgenden vier Höhen (4,40m/4,45m/4,50m,4,55m) meisterte sie alle im ersten Versuch und stellte dabei gleich dreimal einen neuen U20 CH-Rekord auf sowie auf der letzten Höhe einen neuen Meisterschaftsrekord!

 

Die Finnin Wilma Murto versuchte dagegen zu heben, ging die Höhensteigerungen mit, hatte jedoch nur noch Fehlversuche. Am Ende holte sie Bronze. Die Silbermedaille ging an Roebeilys Peinado aus Venezuela.

Vierter Erfolg an einem Grossanlass in Serie

Für Angelica ist diese U20 WM Goldmedaille bereits der vierte Titel in Serie. 2013 gewann sie die EYOF in Utrecht, 2014 wurde sie in Nanjing Jugend-Olympiasiegerin und 2015 wurde sie U20 Europameisterin.

Als nächstes stehen die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro auf dem Programm. Zu Beginn der Woche wurde sie von Swiss Olympic definitiv selektioniert. Dort wird sie zusammen mit Nicole Büchler an den Start gehen.



18.07.2016

Aktiv SM Tag 2: 3x Gold, 2x Silber

Wieder eine Goldmedaille für Barbara im Dreisprung

Barbara Leuthard hat es wieder geschaft. Zu ihrer imposanten Medaillensammlung gehört seit dem Wochenende noch eine weitere Goldmedaille. Mit 12,92m sprang sie so weit wie keine andere Athletin im Feld. Am nächsten kahm ihr die erst fünfzehnjährige Gaelle Maonzambi von der GG Bern mit 12,67m.

Robine Schürmann nutzt die Gunst der Stunde

In Abwesenheit von Petra Fontanive war Robine die klare Favoritin auf Gold. Und sie nutzte diese Chance souverän. In 57,94 Sek blieb sie zum zweiten Mal in dieser Saison unter der 58 Sekunden Marke. Die Athletinnen auf den nächsten Plätzen distanzierte sie um mehr als zwei Sekunden.

Joel noch immer nicht müde!

Nun hat er sich die Ferien definitiv verdient. Joel liess im 400m Final nichts anbrennen und hielt allen Angriffen stand. In 46,88 Sekunden lief er die Bahnrunde zum fünften Mal unter 47 Sekunden. Nach der EM in Amsterdam mit Einsätzen über 400m und 4x400m und nun der SM sind aber auch seine Batterien definitiv leer.

Und noch zwei Silbermedaillen

Jonas Werner qualifizierte sich mit der schnellsten Zeit für den 200m Final. Klarer Favorit war natürlich trotzdem Alex Wilson und das zeigte er im Final dann auch deutlich. Doch genauso deutlich verteidigte Jonas den zweiten Platz. In 21,33 Sekunden lief er die drittschnellste Zeit seiner Karriere und gewann Silber.

 

Im Weitsprung der Männer ging es knapper zu und her. Christopher Ullmann und Beni Gföhler wechselten sich an der Spitze des Feldes mehrmals ab. Das bessere Ende behielt Christopher für sich. Mit nur 3cm Rückstand auf den Sieger holte sich Beni mit 7,70 die Silbermedaille!

 

Ebenfalls einen zweiten Platz, aber aufgrund ihres Litauischen Passes keine Medaille, holte sich Agne Serksniene über 400m. In 54,97 Sekunden zeigte sie nach ihrem Baby Pause Jahr weiterhin aufsteigende Tendenz.

Pechvogel des Tages

Den Preis für den Pechvogel des Tages ging an Dany Brand. Bis zur letzten Hürde war er praktisch gelichauf mit dem späteren Sieger Alain-Hervé Mfompka, doch an dieser letzten Hürde kam Dany fast nicht vorbei. Er blieb hängen, stürzte, machte eine Rolle vorwärts und sah die Medaillenplätze davonlaufen. Anstatt einer super Zeit (Mfompka lief 50,42) blieb ihm nur der vierte Platz.



17.07.2016

Aktiv SM Tag 1: Gold für Alberto und Bingisser, Bronze für Sugi!

Alberto siegt im Stabhochsprung

Dominik musste sich nicht vor allzu viel Konkurrenz fürchten, da weder Greeley noch Richards am Start waren. Insofern konnte er sich voll und ganz auf sich konzentrieren. Mit übersprungenen 5,45m zeigt er einen sehr starken Wettkampf, kam bis auf 10cm an seine PB heran und hat auf den zweitplatzierten Marco Jost fast 50cm Vorsprung!

 

Bingisser gewinnt das Hammerwerfen

Obwohl nicht toppfit konnte im Hammerwefen niemand Martin das Wasser reichen. Der Serienmeister konnte sich den Hammerwurftitel zurückholen, nachdem er im letzten Jahr verletzungsbedingt keine Chance auf die Titelverteidigung hatte. Mit 59,75m bliebt er dabei knapp unter der 60m Marke.

Sugi holt sich die Bronzemedaille

Im 100m Vorlauf waren siebenLCZ'ler am Start. Vier davon qualifizierten sich für die Halbfinals. Andi Baumann in 11,17 Sek, Jonas Werner in 10,99 Sek, Jonas Gehrig in 10,89 Sek und Sugi Somasundaram in 10,77 Sek.

Den Halbfinal überstand aber nur der Letztgenannte. In 10,54 Sekunden lief er eine neue Saisonbestzeit, wenn da der Wind nicht mit 2,4 m/s den Lauf unterstützt hätte. Im Final hatte er ja nochmals eine Chance. Und diese packte er. Mit leichtem Gegenwind lief er in 10,57 Sekunden auf Platz drei!

Erfolgreiche Vorläufe über die Bahnrunde

Joel Burgunder war der schnellste Athlet des Tages über die Bahnrunde. In 46,67 Sekunden lief er allen davon und qualifizierte sich souverän für den Final von heute Sonntag.

Agne Serksniene meldete sich über die Bahnrunde zurück. In 54,94 Sekunden lief sie in ihrem Vorlauf eine neue Saisonbestzeit. Gleich hinter ihr kam Melanie Keller in 57,20 Sekunden ins Ziel und qualifizierte sich als Zweite ihrer Serie für den Final.

Und auch Robine Schürmann konnte ihren Vorlauf souverän gewinnen und sich für den Final von Heute qualifizieren. Mit der schnellsten Zeit von allen geht sie als Favoritin in dieses Rennen.



17.07.2016

U18 EM: Sales läuft im Final auf Rang 6!

Sales läuft auf Rang 6!

Auf dem direkten Weg hat sich Sales Junior Inglin für Final der letzten acht Athleten qualifiziert. Im Vorlauf wurde er Zweiter, im Halbinfal Dritter. Im Final trafen nun die acht stärksten Athleten aufeinander und diese holten nochmals so richtig alles aus sich heraus. Die ersten vier Athleten liefen allesamt eine neue persönliche Bestleistung. Sales kam mit 13,63 Sekunden nahe an seine PB heran, zeigte also zum Saisonhöhepunkt ein sehr starkes Rennen. Nur 2/10 Sekunden fehlten im schlussendlich zu einenm Medaillenrang. Super gemacht Sales!

Lynn Mantingh scheidet im Halbfinal mit PB aus

Lynn zeigte auch im 200m Halbfinal eine sehr starke Leistung. In 24,70 Sekunden wurde sie zwar im ersten von drei Halbfinals letzte, jedoch konnte sie ihre persönliche Bestzeit um 14/100 Sekunden verbessern. Dies reichte zum sechzehnten Schlussrang. Bravo Lynn!



15.07.2016

U18 EM Tiflis: Sales Junior Inglin im Final. Lynn Mantingh im Halbfinal!

Seit Gestern und noch bis am Sonntag läuft die U18 EM in Tiflis. Mit dabei sind auch drei unserer Athletinnen und Athleten. Lynn Mantingh über 200m, Marc Tschudi über 100m und Sales Junior Inglin bei den 110m Hürden.

 

Bereits Gestern im Einsatz stand Marc Tschudi. Erst gerade wieder von einer Verletzung genesen, war die Aufgabe für ihn schwierig. Seine bisherige Bestzeit lag bei 11,07 Sekunden,  aufgestellt an den Regionenmeisterschaften in Kreuzlingen. Bei diesem Rennen unterbot die geforderte Limite von 11,10 Sekunden. Genau diese Zeit hätte ihm gestern haarscharf die Qualifikation für die Halbfinals gesichert, doch so schnell war Marc leider nicht. In 11,23 Sekunden wurde er in seiner Vorlaufserie Siebter und beendet die U18 EM auf Rang 32.

Sales Junior Inglin stösst in den Final vor!

Viel besser lief es Sales. Seinen Vorlauf beendete er auf Rang zwei, wobei auch noch Rang drei für die direkte Halbfinalqualifikation gereicht hätte. In 13,54 Sekunden verbesserte er auch gleich noch seine persönliche Bestzeit und zeigte damit, das er auf den Punkt bereit ist für diesen Grossanlass.

 

Im Halbfinal war die Zeit nicht mehr so prikelnd. Sales touchierte die ersten beiden Hürden und konnte danach nicht mehr alles aus sich herausholen. In 14,05 Sekunden belegte Sales den dritten Platz in seiner Halbfinalserie. Dies reichte jedoch für die direkte Finalqualifikation mit der achtbesten Zeit aller Athleten, die Morgen 15:55 Uhr Schweizer Zeit an den Start gehen werden.

Lynn Mantingh kommt haarscharf weiter!

Eine schiwerige Aufgabe hat Lynn im 200m Vorlauf. Sie ging mit der fünftbesten Zeit in ihrer Serie ins Rennen, musste also mindestens eine Athletin schlagen, um sich direkt für Halbfinal zu qualifizieren. Dies gelang ihr nicht, denn sie wurde in ihrem Vorlauf Sechste. Dennoch schaffte sie den Weg in den Halbfinal als letzte Athletin über die Zeit. Aber das spielt ja keine Rolle. Halbfinal ist Halbfinal. Wir drücken die Daumen für Morgen 14:45 Uhr!



11.07.2016

EM Tag 4+5: 7. Rang für Angi im Stab und Sugi mit der Staffel!

Die letzten beiden Tage der EM in Amsterdam brachten für den LCZ zwei siebte Ränge!

Siebter Platz für Angelica Moser!

Die jüngste LCZ Athletin an den Europameisterschaften zeigte sich ziemlich unbeeindruckt, als ob es das normalste der Welt wäre, in einem EM Final zu stehen. 4,35m überquerte sie im ersten Versuch, 4,45m im zweiten. Somit sprang sie gleich hoch wie in der Quali und egalisierte ihre outdoor PB. Beim Sprung über 4,45m hatte sie viel Luft nach Oben, doch dies dann auf der nächsten Höhe wieder zu zeigen, ist im Stabhoch nicht ganz einfach. Ein Sprung über 4,55m gelang ihr nicht mehr, was ihr den siebten Schlussrang einbrachte. Eine starke Leistung und ein Ausrufezeichen für eine solch junge Athletin.

Siebter Platz für die 4x100m Stafffel mit Sugi Somasundaram

Die 4x100m Männer Staffel qualifizierte sich am Samstag mit 38,88 Sekunden, was Saisonbestzeit bedeutet, als siebtes Team für den Final. Dort konnte sich das Team in der Zusammensetzung Mancini, Schenkel, Somasundaram und Wilson leider nicht steigern. Mit 39,11 Sekunden liefen wieder auf den siebten Rang!

 



08.07.2016

EM Tag 3: Kariem Hussein gewinnt die BRONZEMEDAILLE

Nun hat Kariem nebst seiner Goldmeidaille von vor zwei Jahren noch eine Bronzemedaille im Gepäck. Klar hätte er gerne mehr gehabt. Im Ziel war er sich noch nicht so sicher, ob er sich über den dritten Platz freuen, oder sich über die verpasste Chance auf ein besseres Resultat ärgern soll. Schlussendlich zeigte er sich aber zufrieden, dass er unter den nicht ganz einfachen Bedingungen eine Medaille gewinnen konnte, notabene die zweite in Serie. Er ist der sechste Schweizer, der zwei EM Medaillen gewinnen konnte.
 
Kariem hatte einen guten Start in den Finallauf, musste jedoch früh vom 13er auf den 14er Rhythmus umstellen. Nach der zweiten Kurve lag er auf Platz drei, konnte nochmals zusetzen und sich auf Position zwei nach vorne schieben. Doch dann schob sich noch der Spanier an ihm vorbei und schnappte ihm die Silbermedaille weg.  

Robine Schürmann trotz Saisonbestzeit ausgeschieden

Robine startete beherzt in den 400m Hürden Vorlaug und kam gut mit den windigen Bedingungen zurecht. In 57,91 Sekunden konnte sie auch zum ersten Mal in dieser unter 58 Sekunden laufen. Ihre Saisonbestzeit lag bisher bei 58,23 Sek. Doch zum Schluss fehlte ihr ein Platz oder 7/100 Sekunden für den Einzug in die nächste Runde.

Heute Samstag auf dem Programm:

  • 14:25 Uhr - 4x400m Vorlauf - Joel Burgunder
  • 19:20 Uhr - Stabhochsprung Final - Angelica Moser
  • 19:40 Uhr - 4x100m Männer Vorlauf - evtl. Suganthan Somasundaram
  • 20:00 Uhr - 4x100m Fraune Vorlauf - evtl. Marisa Lavanchy



08.07.2016

EM Tag 2: Angelica Moser und Kariem Hussein souverän!

Mit dem Verzicht von Nicole Büchler waren in der Stabquali der Frauen alle LCZ Augen auf Angelica Moser gerichtet. Auf 4,20m musste sie zu Beginn einen Fehlversuch hinnehmen, überquerte die Latte aber im zweiten Versuch souverän. Und auch danach liess sie nichts anbrennen. Sowohl 4,35m als auch 4,45m überquerte sie im ersten Versuch. Diese Höhe bedeutete nicht nur souveräne Qualifikation als viertplatzierte Athletin für den Final, sonder auch gleich noch neue Outdoor PB und U20 Schweizer Rekord!

 

Kariem startete gut ins Rennen, hatte aber wie alle anderen Athleten mit den schwierigen Windbedingungen zu kämpfen. Ein optimaler Schrittrhythmus war fast nicht möglich und so kamm Kariem als Vierter auf die Zielgeraden, wo er nochmals mächtig Gas gab. Mit neuer Saisonbestzeit von 48,87 Sekunden lief er auf Platz zwei und somit direkt in den EM Final. Heute Abend um 19:40 Uhr wird er auf Bahn 3 seinen EM Titel hoffentlich verteidigen können. Wir drücken die Daumen! 

Marisa Lavanchy und Joel Burgunder ohne Chance

Für Marisa war der 100m Vorlauf erst das dritte Rennen in der aktuellen Saison. Nach einer langwierigen Verletzung ist sie nun zwar gesund, doch verständlicherweise noch nicht auf dem Niveau von vor der Verletzung zurück. So wurde sie in ihrem Vorlauf in 11,89 Sekunden Siebte, was nicht zur Qualifikation für die Halbfinals reichte.

 

Joel startete gut in seinen 400m Halbfinal und war noch 200m noch bei den Leuten. Danach konnte er das Tempo nicht mehr mithalten und die besten Athleten ziehen lassen. Er war nach dem Renne völlig begeistert von der Athmosphäre im ausverkauften Stadion, mit seinen 47,23 Sekunden aber natürlich nicht zufrieden.

 

Heute im Einsatz: Robine Schürmann im 400m Hürden Vorlauf um 14:15 Uhr, Kariem Hussein im 400m Hürden Final um 19:40 Uhr 

 



07.07.2016

EM Tag 1: Burgunder schafft Halbfinal Quali!

Joel Burgunder zeigte bei seiner ersten Grossanlassteilnahme eine starke Leistung im Vorlauf. In 46,98 Sekunden lief er sein drittschnellstes Rennen dieser Saison. Da er dies aber in der schnellsten der drei Vorlaufserien tat, kam er nicht als einer der vier Dirketqualifizierten weiter, sondern musste noch die zwei weiteren Serien abwarten und auf die Zeit hoffen. Da Joel aber schneller war, als die komplette zweite Serie und in der dritten Serie nur die vier Direktqualifizierten bessere Zeiten als er hatten, schaffte er es als einer vor drei lucky loosern in den Halbfinal. Dies jedoch mit der neunbesten Zeit von allen Läufern!

 

Joel startet Heute im zweiten von drei Halbfinals um 16:52 Uhr.

Alberto, Brand und Gföhler schaffen Quali für nächste Runde nicht

Weniger erfolgreich lief es den drei anderen LCZ'lern, die Gestern im Einsatz standen.

 

 

  • Im Stabhochsprung lief es Dominik Alberto nicht nach Wunsch. Die Einstiegshöhen von 5,15m überquerte er noch souverän. Danach wurde die Latte 20cm höher auf 5,35m gelegt. Eine Höhe, die er in der aktuellen Saison bereits dreimal überquert hatte, doch nun wollte es einfach nicht klappen. Er beendete den Wettkampf auf Rang 24.
  • Der erst 20 jährige Dany Brand zeigte bei seiner Grossanlasspremiere eine starke Leistung. Er lief in 51,60 Sekunden das zweitschnellste Rennen seiner Saison, was zu Rang 19 von 27 Startenden reichte. Er konnte damit zwar seine PB nicht bestätigen, jedoch ein paar nominell schneller Läufer deutlich hinter sich lassen und dabei nach eigener Aussage auch noch das Renne nund die Stimmung geniessen.
  • Beni Gföhler hatte noch kurz vor dem Wettkampf mit einer Magenverstimmung zu kämpfen, was nicht die beste Voraussetzung für eine Quali ist. Mit 7,69m im ersten Versuch und 7,72m im Dritten zeigte er aber eine solide Leistung. Für eine Finalteilnahme hätte er nur 8cm weiter springen müssen. Somit beendet er seinen ersten Grossanlass bei den Aktiven auf Rang 16.  
Am Donnerstag stehen Angelica Moser (Stab Quali), Marisa Lavanchy (100m Vorläufe), Kariem Hussein (400m Hü Halbfinal) und Joel Burgunder (400m Halbfinal) im Einsatz.

 



06.07.2016

EM Amsterdam - Heute geht es los!

Zwei Jahre sind seit der Heim EM in Zürich vergangen, nun stehen die nächsten Europameisterschaften, diesmal in Amsterdam, auf dem Programm. Gleich zehn LCZ Athletinnen und Athleten erfüllten die Limiten und dürfen ab Heute an den Start gehen.

 

Hier unser Team:

 

  • Marisa Lavanchy - 100m
  • Robine Schürmann - 400m Hürden
  • Nicole Büchler - Stabhochsprung
  • Angelica Moser - Stabhochsprung
  • Joel Burgunder - 400m
  • Suganthan Somasundaram - 4x100m
  • Dany Brand - 400m Hürden
  • Kariem Hussein 400m Hürden
  • Benjamin Gföhler - Weitsprung
  • Dominik Alberto - Stabhochsprung
Heute Mittwoch sind bereits vier Athleten im Einsatz:
 
  • Benjamin Gföhler - Quali Weitsprung - 13:05 Uhr
  • Joel Brgunder - Round 1 400m -  13:35 Uhr
  • Dany Brand - Round 1 400m Hürden - 17:05 Uhr
  • Dominik Alberto - Quali Stabhochsprung - 17:50 Uhr
Wir wünschen euch allen viel Erfolg! 

 



15.06.2016

Vier LCZ Sieger bei Spitzenleichtathletik Luzern!

Nicole Büchler zeigte einen souveränen Wettkampf, bei alles anderen als einfachen Bedingungen. Wind und leichter Regen waren die ständigen begleiter während des Stabhochsprung. Bis zu einer Höhe von 4,50m waren noch alle Konkurrentinnen mit dabei. Dann erwischte es zuerst die Griechin Kyriakopoulou, dann auf 4,60m auch noch Murer und Murto. Nicole hingegen überquerte sowohl 4,60m als auch 4,70m im ersten Versuch. Erst auf 4,81m war auch für Nicole Schluss. Nach diesem starken Auftritt ist Nicole bereit für die Europameisterschaften in Amsterdam!
 
Und auch Kariem Hussein wurde seiner Favoritenrolle gerecht, auch wenn er sich dafür mächtig ins Zeug legen musst. Als fünfter bog er auf die Zielgeraden ein und zündete den Turbo. Einen nach dem anderen überspurtete er auf den letzten 100m und kam mit 49,47 Sek ins Ziel.
 
Dominik Alberto zeigte bei schwierigen Bedingungen mit 5,25m im Stabhochsprung eine solide Leistung. Mehr lag bei Wind und leichtem Regen nicht drin. Mitch Greeley sprang zwar auch gleich hoch, hatte jedoch eine Fehlversuch mehr auf seinem Konto.
 
Und auch Beni Gföhler konnte den Weitsprung für sich entscheiden. Mit 7,62m erziehlte er das drittbeste Resultat seiner Saison. 
 
Weitere Resultate
  • Melanie Keller - 400m - 57,74 Sek
  • Robine Schürmann - 400m Hürden - 58,41 Sek
  • Angelica Moser - Stab - 4,40m
  • Vanessa Kuku - Hammer - 49,32m
  • Jonas Werner - 100m - 10,94 und 11,00 Sek
  • Andreas Baumann - 100m - 11,17 Sek
  • Tom Elmer - 800m - 1:51,17
  • Florian Krempke - 800m - 1:57,30
  • Joel Burgunder - 4x400m - 3:07,59
  • Dany Brand - 400m Hü - 52,27 Sek
  • Mitch Greeley - Stab - 5,25m
  • Ramon Huber - Hammer - 48,65m



07.06.2016

Kariem Hussein gewinnt in Bellinzona mit europäischer Bestzeit!

Kariem's Formkurve steigt steil nach oben. Nach 49,47 Sek in Eugene lief er jetzt in Bellinzona zum ersten Mal in dieser Saison unter 49 Sekunden ins Ziel. Und in 48,98 Sek lief er auch gleich an die europäische Spitze. Die Konkurrenz wie zum Beispiel Rasmus Mägi hatte keine Chance.

 

Mit der fast genau gleichen Zeit holte er sich vor zwei Jahren die EM Goldmedaille. Wir sind gespannt auf die EM in Amsterdam! 

Dany Brand mit PB!

Ebenfalls am Start über 400m Hürden war Dany Brand. In 51,61 Sekunden lief er die Bahnrunde zum zweiten Mal in seiner noch jungen Karriere unter 52 Sekunden und stellt dabei eine neue persönliche Bestzeit auf!  



07.06.2016

Drei LCZ Sieger am Zuerihegel Final

De schnällscht Zürihegel sucht Jahr für Jahr die schnellsten Kids im Alter von 8 bis 13 Jahren. Beim Final auf dem Utogrund wahren auch mehrere LCZ Kids mit am Start. Drei von ihnen standen am Ende des Tages ganz oben auf dem Podest. 

 

 

  • Jannick de Vries - Jg. 2006
  • Elina Ikezu - Jg. 2006
  • Jenny Brühlmeier - Jg. 2005

 

Alle drei besuchen eines unserer Schülertrainings am Mittwochnachmittag im Utogrund!

 

Herzliche Gratulation und weiterhin viel Erfolg 



07.06.2016

Benjamin Gföhler springt 8,13m! Sensationell!!!!

8,13m; ein unglaublicher Satz, den Beni am vergangenen Wochenende in Oberteuringen (GER) gezeigt hat. Ein Sprung ins europäische Spitzenfeld der Weitspringer, das momentan von Greg Rutherford mit 8,31m angeführt wird.

 

Natürlich auch Vereinsrekord, denn auch der Aktuelle gehörte bereits ihm. Auch in der ewigen Schweizer Bestenliste bringt ihn dieser Satz bis weit nach vorne. Wie weit, wissen wir nciht, da leider die Liste aktuell nicht verfügbar ist. An der EM in Zürich wäre er um einen Zentimeter am Podest vorbeigeschrammt!

 

Und glaubt man den Worten seines Trainers Andi Hediger, dann kann Beni durchaus noch weiter springen, wenn alles perfekt zusammen passt. Die nächsten Chancen dazu hat Beni in Genf am kommenden Samstag und in Luzern am Dienstag nächster Woche. 



07.06.2016

Nicole Büchler mit erneuter Topleistung in Birmingham!

Beim Diamond League Meeting in Birmingham musste sich die Konkurrenz von Nicole schon mächtig anstrengen. Es brauchte einen DL Rekord und eine Weltjahresbestleistung von Yarisley Silva (4,84m) und eine persönliche Bestleistung von Katerina Stefanidi (4,77m) um Nicole zu schlagen. Nicole kam mit ebenfalls 4,77m bis auf einen Zentimeter an ihr Outdoor Bestleistung heran. Diese 4,77m überquerte sie sogar im ersten Versuch. Danach versuchten sich gleich vier Athletinnen auf 4,84m, doch nur Silva konnte diese Höhe meistern. 

 

Nicole behauptet sich weiterhin mit 4,78m auf Platz 1 der europäischen Bestenliste, auch wenn ihr die beiden Griechinnen knapp auf den Fersen sind. Mit dieser Aussicht freuen wir uns gleich noch mehr auf die Europameisterschaften in Amsterdam.

 

Ihren nächsten Start wird Nicole am 14. Juni in Luzern haben. 



31.05.2016

Nachwuchsathleten brillieren weiter!

Lynn Mantingh, Yves Maier-Bah und Sales Junior Inglin konnten am Nationalen Nachwuchsmeeting in Bern zeigen, dass ihr Saisonaufbau stimmt und sich ihre Form positiv entwickelt. Alle drei konnten neue Bestleistungen erziehlen und haben die U18 EM Limite erfüllt.

 

Yves Maier-Bah sprang in seinem ersten Weitsprungwettkampf dieses Sommers gleich über 7m. Genau 7,02m zeigte das Massband an. Im vergangenen Winter lag seine PB noch bei 6,52m. Eine bemerkenswerte Steigerung gleich zu Saisonbeginn. Und dennoch ist sein EM Teilnahme alles andere als sicher, denn aktuell haben gleich vier Athleten diese Limite erfüllt, jedoch werden nur die zwei Besten teilnehmen dürfen. Yves hat im Moment noch die schlechtesten Karten, was sich aber schon am nächsten Wettkampf ändern kann.

 

Auch Lynn Mantingh konnte ihre 200m PB weiter verbessern. Von 25,18 Sekunden in Zofingen auf neu 24,87 Sekunden. Auch in dieser Disziplin haben bereits vier Athletinnen die Limite erfüllt, Lynn ist aktuell die Nummer Zwei. 

 

Und auch Sales Junior Inglin konnte seine Saisonbestleistung verbessern. Sein neuster Wert über dei 110m Hürden liegt bei 13,71 Sekunden. Er kam damit noch nicht an seine Bestzeit aus dem letzten Jahr heran, was jedoch bei 0,7m Gegenwind auch nicht weiter verwunderlich ist. Sales ist im Moment der einzige Schweizer mit einer Zeit von unter 14 Sekunden und liegt in der europäischen Bestenliste auf Platz Zwei!



31.05.2016

Dominik Alberto erfüllt EM Limite!

Dominik Alberto macht es den Stabhochspringerinnen im LCZ gleich und geht ab durch die Decke! Seit er im Herbst den 10-Kampf in die Ecke gestellt und sich voll und ganz auf den Stabhochspring konzentriert hat, reiht er eine Bestleistung an die Andere. Bereits in der Hallensaison zeigte er an der Hallen SM in St. Gallen mit 5,35m eine super Leistung und deutete seine Ambitionen für den Sommer an.

 

Doch nicht alle Athelten können im Sommer dort weitermachen, wo sie im Winter aufgehört haben. Dominik gelingt dies aktuell. 5,30m sprang er vor gut einer Woche am SVM Final, 5,50m am vergangenen Freitag in Winterthur und nun 5,55m am Sonntag in Gräfelfing. Damit erfüllt er die EM Limite für Amsterdam auf den Zentimeter genau.

 

Da aktuell nur noch Mitch Greeley jenseits der 5m Marke springt, kann Dominik die EM Teilnahme bereits fix in seinen Kalender eintragen. Und auch für Mitch ist ein Teilnahme möglich. Denn seit Anfang Mai besittz er den Schweizer Pass und mit 5,30m am SVM Final ist auch er nicht mehr meilenweit von der EM Limite entfernt.



24.05.2016

Nicole Büchler in Rabat Zweite!

Nicole Büchler befindet sich weiterhin in einer ausgezeichneten Form. Am Diamond League Meeting in Rabat, eine neue Station im Wettkampfkalender der höchsten Meetingkategorie, holte sich Nicole den zweiten Platz!

 

4,70m überquerte sie im zweiten Versuch, nur die Griechin Katerina Stefanidi sprang noch 5cm höher. Auf 4,80m hatten dann beide Athletinnen drei Fehlversuche, wobei bei Nicole nicht viel fehlte.

 

Im Diamond Race belegt Nicole aktuell den zweiten Platz. Auf die Fortsetzung an den kommenden Meetings sind wir sehr gespannt! 



23.05.2016

SVM 2016: Männer gewinnen, Frauen holen Platz zwei !!!

Für einmal liess uns in dieser Saison das Wetter nicht im Stich. Die Bedingungen war schlicht und einfach optimal, zumindest bis kurz vor Schluss der Wind auffrischte und auch noch ein Regenschauer die Hammerwerferinnen vom Platz trieb.

 

Zu diesen Zeitpunkt hatten die Männer bereits ihren Titel verteidigt und dies auch noch auf sehr eindrückliche Weise. Das starke Resultat vom letzten Jahr konnte noch übertroffen werden. Zum Schluss standen 398 Punkte und 94,5 Punkte Vorsprung auf die LG Bern auf dem Konto!

 

Kurze Zeit später war auch klar, dass die Frauen sich vom letztjährigen dritten Platz auf den zweiten Schlussrang steigern konnten und sich einzig von der LG Bern schlagen lassen mussten. 

Joel Burgunder gibt zu Hause vollgas!

Joel nutzte die Rückkehr auf sein Heimstadion für drei grandiose Rennen. Zuerst verhalf er der 4x100m Staffel mit seinen starken letzten 100m zum Sieg in 40,33 Sekunden. Letztmals 2012 war ein Team der LG Bern schneller unterwegs!

 

Danach ging er über 400m "all in" und wurde für seinen Mut belohnt. Bei 46,11 Sekunden blieb die Uhr stehen. Seine Bestzeit verbesserte er mit diesem Lauf auf einen Schlag um fast 1 Sekunde und unterbot auch gleich noch die Limite für die EM in Amsterdam. Seit 10 Jahren war kein Schweizer mehr so schnell auf der Bahnrunde unterwegs gewesen!

 

Und dann war da auch noch ein 200m Rennen. Im Windschatten von Alex Willson holte Joel nochmals das letzte aus sich heraus und lief nochmals ein persönliche Bestleistung. 20,84 Sekunden vermeldete der Speaker, womit auch über die diese Distanz die EM Limite erfüllt war.  

Auch Hussein und Moser bestätigen EM Limite

Bei seinem ersten 400m Hürden Rennen der Saison zeigte Kariem ein starke Leistung. Mit 49,44 Sekunden startete er praktisch gleich schnell in die Saison, wie im letzten Jahr. Der Wind war bei seinem Lauf auf der Gegengerade leider keine Unterstützung, dennoch ist Kariem mit seinem Auftakt sehr zufrieden. Nächste Station für ihn ist das Diamond League Meetin in Eugene.

 

Bei sehr windigen Bedingungen zum Ende des Wettkampfs konnte Angelica Moser mit 4,40m einen neuen Saisonbestleistung aufstellen und die EM Limite erneut erfüllen. Zudem sicherte sie der Mannschaft natürlich 16 Punkte.

Und viele andere Athleten brillierten auch! 

 

  • Melanie Keller lief über 400m in 56,46 Sek persönliche Bestleistung und holte 14 Punkte.
  • Lynn Mantingh lief über 200m in 24,69 Sek persönliche Bestleistung und holte 13 Punkte.
  • Nicola Spirig sicherte dem Frauenteam über 3000m den Sieg und 16 Punkte.
  • Clea Formaz lief im gleichen Rennen zu einer neuen PB von 10:18.03 und 10 Punkten. 
  • Robine Schürmann lief die 100m Hürden in 14,08 Sek, was 14 Punkte einbrachte und gewann die 400m Hürden in 58,78 Sek.
  • Olivia Utz verbesserte im Stab ihre PB auf 3,40m und holte 11 Punkte.
  • Barbara Leuthard gewann sowohl den Weitsprung als auch den Dreisprung. Beides mit Saisonbestleistung. 
  • Angela Peter konnte im Hammerwerfen ihre PB auf 51,77m steigern und 16 Punkte holen. 
  • Sugi lief die 100m in 10,51 Sekunden so schnell wie zuletzt 2014 an den Schweizer Meisterschaften. Jedoch profitierte er von 2,1m Rückenwind.
  • Jerome Bellon steigerte seine Saisonbestleistung über 400m auf 48,21 Sek und holte 13 Punkte.
  • Dominik Albert lief über 110m Hürden zu einer neuen PB in 14,41 Sek. und sprang mit 5,30m im Stab eine neue Outdoor PB.
  • Neo Schweizer Mitch Greeley kam mit der gleichen Höhe auf Platz zwei.
  • Aushilfs Dreispringer Yves Maier-Bah und Fabio Senti zeigten mit 13,18m respektive 13,15m gute Leistungen und holten 25 Punkte.
  • Matthieu Demierre stellte im Diskuswerfen mit 43,52m eine neue PB auf und sicherte 14 Punkte.
  • Altmeister Martin Bingisser gewann mit 57,20m das Hammerwerfen. Ramon Huber und Dejan Lisinac holten Platz 3 und 4! 

Die grössten Punktesammler (ohne Staffel)

Barbara Leuthard und Dominik Alberto holten mit je zwei Siegen die maximal möglichen 32 Punkte. Dicht gefolgt von Angela Peter und Joel Burgunder mit 31 Punkten.  
 

 



17.05.2016

Kaltes und nasses Wochenende - Trotzdem gute Leistungen der LCZ`ler

Lynn Mantingh deutete in den letzten Wochen und im Winter an, dass mit ihr über die Sprint Disztanzen zu rechnen ist und sie grosse Fortschritte machte. Am Pfingstsamstag lies sie sich nicht nehmen trotz 11 Grad und quer Regen über 200m anzutreten. Mit der gelaufen Zeit von 25.12 unterbot sie die Limite für die U18 EM.

 

Auch Sales Ingling gelang an seinem Einstiegswettkampf gleich eine 1. Limite. Mit 14.10 über 110m Hürden unterbot auch er die Limite für die U18 EM in Tiflis.

 

Die U20 Europameisterin Angelica Moser stieg mit 4.30 in die Saison ein. Angesichts des Wetter und der kalten Tempraturen einen sehr guter Einstieg von Moser. 1. Versuche über 4.50 durfte wir bereits miterleben. 

 

400m Hürden Europameister Kariem Hussein ist ebenfalls in das Wettkampfgeschehen eingestiegen. Mit der Zeit von 35.95 zeigte er über 300m Hürden eine sehr gute Leistung. Sein 1. 400m Hürden Wettkampf wird er am SVM in Langenthal bestreiten. 

 

Über die ganze Bahnrunde konnte Joel Burgunder erstmals sein Potential aufzeigen. Mit 47.10 zeigte er, dass die EM in Amsterdam für ihn ein erreichbares Ziel ist (Limite 46.70). 

 

Auch die Werfer überzeugten. Angela Peter zeigte zum ersten Mal in ihrer Karrier einen Wurf über 50m mit dem Frauen Hammer. Mit 50.48 werfte sie sich in die Top 10 der ewigen Bestenliste.

 

Einige Resultate:

Zofingen:

  • Somasundaram Suganthan, 100,10.80
  • Burgunder Joel, 200m, 21.43
  • Krempke Florian, 800m, 1:52.88
  • Hussein Kariem, 300m Hü, 35.95
  • Brand Dany, 300m Hü, 37.15
  • Gföhler Benjamin, Weit, 7.35
  • Keller Melanie, 200m, 24.97
  • Mantingh Lynn, 200m, 25.12
  • Leuthard Barbara, Drei, 12.40

Basel:

  •  Somasundram Suganthan, 100m, 10.81
  • Burgunder Joel, 400m, 47.10
  • Alberto Dominik, 110Hü, 14.73
  • Brand Dany, 400m Hü, 52.24
  • Magyar Pascal, Hoch, 1.95
  • Alberto Dominik, Stab, 5.00
  • Marugg Fabian, Weit, 6.99
  • Keller Melanie, 100m, 12.33
  • Mantingh Lynn, 100m 12.37
  • Schürmann Robine, 400m hü, 58.39
  • Moser Angelica, Stab, 4.30
  • Leuthard Barbara, Drei, 12.43



09.05.2016

U18 Bestleistung - Hürdencup Siegerin - Top Zeiten

Am vergangen Wochenende fanden in Basel der Traditionelle Hürdencup statt. Viel LCZ`ler nützen die Chance und testeten zum ersten mal ihre Form.

 

Allen voran gelang Lynn Mantingh ein ausgezeichneter Einstieg. Die U18 Athletinn unterbot mit 18.15 über 150m die alte Schweizer Allzeitbestleistung und deute ihre Internationale Ambitionen an. Dieses Jahr finden zum ersten mal U18 Europameisterschaften statt bei welche sie sich über 200m qualifizieren möchte. 

 

Auch Robine Schürmann gelang ein guter Einstieg. Sie bestritt alle 3 Hürden Cup Disziplinen (100 Hü, 200Hü, 300 Hü) und gewann den Hürdencup deutlich. 

 

Joel Burgunder unterstrich erneut die gute Form und zeigte über 150m mit einer neuer Bestleistung von 15.66 eine Top Leistung. Über 300m blieb er nochmals unter 33" mit 32.79. 

 

Die Resultate:

  • Jonas Gehrig, 100m, 10.98
  • Joel Burgunder, 150m, 15.66
  • Suganthan Somasundram, 150m 16.01
  • Jonas Werner, 150m, 16.13
  • Jonas Gehrig, 150, 16.32
  • Philip Rosenthal, 150m, 16.50
  • Jerome Bellon, 150m 16.66
  • Bill Achempem, 150m 16.84
  • Florian Krempke, 150m, 17.50
  • Joel Burgunder, 300m, 32.79
  • Jerome Bellon, 300m, 34.59
  • Jonas Werner, 300m, 34.66
  • Philip Rosenthal, 300m, 35.09
  • Florian Krempke, 300m, 35.52
  • Lukas Sieber, 110 Hü, 15.62
  • Luca di Tizio, 110 Hü, 15.37
  • Dany Brand, 400Hü, 37.37
  • Luca di Tizio, Hoch, 1.88
  • Mitch Greeley, Stab, 5.20
  • Lukas Sieber, Weit, 6.16
  • Luca di Tizio, Kugel, 11.54
  • Joel Schlegel, 150m, 17.17
  • Joel Schlegel, Weit, 5.98
  • Melanie Keller, 150m, 18.38
  • Melanie Keller, 300m, 39.68
  • Robine Schürmann, 100Hü, 14.18
  • Robine Schürmann, 200Hü, 26.93
  • Robine Schürmann, 300Hü, 41.31
  • Nathacha Kouni, 100m, 12.49
  • Olvia Uth, 100m, 13.04
  • Lynn Mantingh, 150, 18.15 SR
  • Kaja Eisenhut, 150m, 19.79
  • Olvia Utu, 150m, 19.95
  • Lynn Mantingh, 100 Hü, 14.78
  • Kaja Eisenhut, 100 Hü, 15.29
  • Alessia Danelli, 100 Hü, 15.61
  • Alessia Danelli, Weit, 5.49
  • Nathacha Kouni, Kugel3, 12.98



07.05.2016

Nicole Büchler startet mit Schweizer Rekord in die Saison !!!

Man könnte meinen, die Hallen WM habe eben erst gerade stattgefunden. Nahtlos knüpft Nicole an ihre super Leistungen aus dem Winter an und springt zum Saisoneinstieg einen neuen Schweizer Rekord! Dieser steht nun auf 4,78m und somit um 7cm höher als an der SM 2015 in Zug.

 

Der Weg zu den 4,78m war nicht ganz einfach. Sowohl auf 4,53m als auch auf 4,73m verzeichnete sie zwei Fehlversuche, liess sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen. Mit dem letzten verbliebenen Sprung überquerte sie 4,78m. Einzig Sandi Morris, die bereits an der Hallen WM vor ihr klassiert war, übersprang mit 4,83m ein grössere Höhe. Mit dem zweiten Plazt klassiert sich Nicole zum ersten Mal in ihrer Karriere auf dem Podest eines Diamon League Meetings! 

 

Das Diamond League Meeting in Doha bildete den Auftakt der Diamond League Meetingserie. Nicole wird im Laufe der kommenden Wochen noch an verschiedenen dieser Meetings an den Start gehen. So startet sie vor der EM in Amsterdam noch in Rabat, Rom und Birmingham.

 

 



06.05.2016

Burgunder startet mit einer Top Zeit über 300m

Am Auffahrtsmeeting in Langenthal startet Joel Burgunder mit einer Top Zeit über 300m. Mit den gelaufenen 32.75 erziehlt er eine neue deutliche Bestleistung und einen neuen LCZ Rekord. Erst 3 Schweizer war je schneller als Burgunder (Widmer 32.29, Mouthon 32.48, Schneeberger 32.74). Gehalten wurde der LCZ Rekord von Matthias Rusterholz mit 32.78.

 Am selben Meeting gelang auch Florian Krempke eine starke Leistung. Mit 1.20.32 zeigte über 600m eine neue Besteleistung und stellte zugleich eine neue Schweizer Bestmarke auf für das Jahr 2016.

Am selben Meeting gelang auch Dany Brand eine deutliche verbesserung der PB auf 34.08. Mit 34.34 zeitgte ein weiteren LCZ`ler - Jonas Werner - eine neue PB.

 

Die Resultate aus Langenthal und Kreuzlingen:

Langenthal:

  • Joel Burgunder, 300m, 32,75
  • Dany Brand, 300m, 34.08
  • Jonas Werner, 300m, 34.34
  • Luca di Tizio, 300m, 36.81
  • Florian Krempke,600m, 1:20.32
  • Philip Rosenthal, 600m, 1:25.22
  • Abdihafid Cali, 600m 1:35.82
  • Nikita Kostyuchenko, 1000m, 2:44.58
  • Luca di Tizio, Stab, 4.50
  • Luca di Tizio, Diskua, 38.90

 Kreuzlingen:

  • Joel Schlegel, 100m, 11.74
  • Joel Schlegel, 200m, 23.17
  • Melanie Keller, 50m, 6.88
  • Janine Schaad, 50m, 7.13
  • Natacha Kouni, 80m, 10.42
  • Ogbus Ugomma, 80m, 11.31
  • Oberti Jessica, 80m, 11.51
  • Manthingh Lynn, 100m, 12.56
  • Keller Melanie, 100m, 12.56
  • Schaad Janine, 100m, 12.95
  • Schaad Janine, 200m. 26.10
  • Oberti Jessica, 80m Hü, 13.10
  • Mantingh Lynn, 100m Hü, 15.24
  • Oberti Jessica, Weit, 4.66
  • Koun Nathacha, Kugel 3, 11.83
  • Ogbus Ugomma, Kugel 3, 10.81
  • Eichenberger Irina, Kugel 3, 10.45
  • Tanner Chantal, Diskus, 38.46
  • Eichenberger Irina, Diskus, 17.47
  • Kouni Nathacha, Diksus 0.75, 33.35



26.04.2016

Über 1000 neue "alte" Fotos online!

Eine richtig gehende Herkulesaufgabe bewältigte Samuel Mettler in den vergangenen Monaten. Dutzende CD's und DVD's mit tausenden überwiegend unsortierten Fotos hatte er von Dieter Baumgartner aus dessen Fundus erhalten, um sie vor dem Vergessen zu retten. 


Einige CD's waren nach gut einem Jahrzehnt Einlagerung gar nicht mehr lesbar und somit leider für immer verloren. Viele konnte Samuel aber lesen, um diese dann auszusortieren und zu katalogisieren. Dafür durfte er auf die Unterstützung von Trainern und anderen Personen zählen, die auch schon ein paar Jahre länger im LCZ tätig sind. Und trotzdem konnten nicht alle Personen auf den Fotos mit einem Namen versehen werden.

Die Fotos aus den Jahren 2000 bis 2007 sind ab sofort unter dem folgenden Link für alle zugänglich:

Link zu Sam Mettlers Flickr Seite


Ein grosses Dankeschön an Dieter Baumgartner für das Machen der Fotos und an Sam Mettler für das Aussortieren und Bereitstellen!



26.04.2016

LCZ GV wählt neuen Präsidenten und Finanzchef

Die 94. Generalversammlung des LCZ war vor allem für den Vereinspräsidenten etwas Besonderes. Ernst Alder gab nach 33 Jahren an der Spitze des Vereins sein Amt ab. Für Ernst war und ist der LCZ immer eine Herzensangelegenheit und dies merkte man ihm während der gesamten Versammlung auch immer wieder an. Patrick Magyar dankte ihm mit einer tollen Laudation für sein Schaffen und für seinen immerwährenden Einsatz als Vermittler zwischen VfG/LCZ und LCZ. 

 

Neuer Präsident, neuer Finanzchef

Ohne Gegenstimmen wurde sowohl der neue Präsident, Martin Nyfeler, als auch der neue Finanzchef, Christian Krapf, von der Versammlung Gewählt. Martin ist schon seit ein paar Jahren als Finanzchef im Vorstand sowie als Verantwortlicher für den Bereich Präsentation im OK von Weltklasse Zürich. Christian ist ein Ur-LCZ'ler, der in den letzten Jahren Chef der RPK des LCZ war. Beide waren also den anwesenden Mitgliedern eher mehr als weniger bekannt.  

 

Neue Mitgliederkategorie

Der Vorstand hatte auf Anregung der letztjährigen Generalversammlung die Strukturen im Passivmitgliederbereich unter die Lupe genommen. Er beantragte deshalb der GV die Streichung der Kategorie LCZ-Fan, die Festlegung des Passivmitgliederbeitrages auf CHF 100.- sowie die Schaffung einer neuen Mitgliederkategorie Gönner. Für diese Kategorie wurde der Jahresbeitrag auf ab CHF 400.- festgelegt. Alle Anträge wurden von der Versammlung nach kurzer Diskussion angenommen.

 

Anpassung der Jahrebeiträge

Die letzte Erhöhung der Jahrebeiträge wurde im Jahr 2004 vorgenommen. Seither hat sich das Umfeld des LCZ stark verändert. Wir sind ins neue Stadion gezogen, haben neue Trainingsangebote geschaffen, Trainer eingestellt und auf der anderen Seite Sponsoringgelder verloren. Um in Zukunft wieder mehr Eigenmittel zu erwirtschaften, schlug der Vorstand die folgenden Anpassungen vor:

 

  • Schüler - bisher 150.- - neu 225.-
  • Nachwuchs - bisher 250.- neu 300.-
  • Aktive - bisher  350.- - neu 375.-
Nach angeregter Diskussion wurden auch dieser Antrag mit einem grossen Mehr angenommen. Alle Anpassungen im Bereich der Mitgliederkategorien und Beiträge treten auf den 1.1.2017 in Kraft. 

 



18.03.2016

Nicole Büchler springt auf Platz 4 an der Hallen WM!

Beim Saisonhöhepunkt die beste Leistung der bisherigen Karriere zu zeigen gelingt den Wenigsten. Nicole ist dieses Kunststück an der Hallen WM in Portlande gelungen. An vielen Grossanlässen blieb sie bisher hinter ihren Erwartungen, nun hat alles geklappt. Der Weg zu den 4,80m war aber an Dramatik kaum zu übertreffen!

 

Nach einem guten Einstieg auf 4,50m musste sie sowohl auf 4,60m, als auch auf 4,70m, alle drei Versuche nutzen, um die Höhe zu überqueren. Danach war sie auf 4,75m gleich wieder als erste an der Reihe, was ihr dementsprechen viele Sprünge in kurzer Zeit einbrachte. Nach zwei Fehlversuchen entschied sie sich den noch übrig bleibenden letzten Sprung auf 4,80m zu versuchen. Das Risiko sollte sich auszahlen, der neue Schweizer Indoor Rekord auf 4,80m perfekt!

Nach den vielen Sprüngen fehlte ihr zum Schluss auf 4,85m und 4,90m schlicht die Kraft, um noch einmal angreifen zu können. 

 

Noch nie ist es vorgekommen, dass eine Athletin mit übersprungen 4,80m nicht auf dem Podest gestanden ist. Es ist auch das erste Mal, dass in einem Stabhochsprung Wettkampf vier Frauen 4,80m überquerten. 

 

Nicole beendet mit diesem Wettkampf eine unglaubliche Hallensaison mit nicht weniger als fünf neuen Schweizer Indoor Rekorden! Sie ist damit bestens gerüstet für die Europameisterschaften in Amsterdam und die Olympischen Spiele in Rio.

 

HERZLICHE GRATULATION!



15.03.2016

UBS Kids Cup Team Final

Am Schweizer Final des UBS Kids Cup Team in Domdidier gingen 800 Kinder in 144 Teams in 12 verschiedenen Kategorien an den Start. In vier Kategorien war auch jeweils ein Team des LCZ am Start. War der UBS Kids Cup Team vor ein paar Jahren noch eine lustige, abwechslungsreiche Veranstaltung, die den Nachwuchsathleten eine Startmöglichkeit im Winter bot, so wird unterdessen mit härteren Bandagen gekämpft. Viele Teams bereiten sich unterdessen spezifisch und über Wochen auf die Disziplinen vor, was man vor allem am Final deutlich sieht.

 

Auch unsere Teams haben sich natürlich vorbereitet und die Disziplinen im Training immer mal wieder geübt. Sie zeigten auch über den ganzen Tag verteilt gute bis sehr gute Leistungen, doch verträgt es am Final keinen Ausrutscher. In einzelnen Disziplinen entscheiden 2 bis 3 Punkte über Platzierungen an der Spitze oder im hinteren Mittelfeld. Unser Jungs und Mädchen haben tapfer gekämpft, nie aufgegeben und liessen sich auch von kleineren Verletzungen nicht bremsen.

 

Am Ende schauten zwei fünfte, ein sechster und ein zehnter Platz heraus. Dabei konnten unsere Teams auch Disziplinensiege erringen. Die U12 Girls gewannen den Team Cross und die U14 Boys zeigten beim Mehrfachsprung durch die Ringe allen anderen Teams den Meister.



07.03.2016

4 Teams qualifizieren sich für den UBS Kids Cup Team Final!

Vier Teams haben am vergangenen Samstag am UBS Kids Cup Team Regionalfinal in Zürich ein Ticket für den Final vom kommenden Sonntag in Domdidier gelöst. Dafür mussten sie den Teamwettkampf nicht nur auf dem Podest, sondern auf dem ersten oder zweiten Platz abschliessen. Bei bis zu neuen Teams kein leichtes Unterfangen.

Drei Teams holen sich den Kategoriensieg!

Die U14 Jungs, die U12 Jungs und die U12 Girls liessen alle Anderen hinter sich und holten sich die Goldmedaille! Den U14 Girls fehlte ein Punkt zur Golmedaille, jedoch waren sie auch nur einen Punkt vor Platz 3!

Einen super starkten Wettkampf zeigten sowohl die U14 Boys als auch die U12 Boys. Nur gerade 5 Rangpunkte sammelten sie in den vier Disziplinen. Siegen in der Hürden-Stafette, der Sprung-Challenge und dem Teamcross liessen sie einen zweiten Platz im Biathlon folgen. Die U12 Boys hatten 4 Punkte Vorsprung auf Platz zwei, U14 Boys sogar deren acht Punkte!

Die U12 Girls gewannen den Ringlisprint, den Zoneneweitsprung und den abschliessenden Teamcross. Beim Biathlon reichte es "nur" zu Platz fünf. Und dennoch hattesn sei am Schluss drei Punkte Vorsprung auf Rang zwei!

Am knappsten war es bei den U14 Girls. Sie wurden in drei Disziplinen Zweite, in der vierten Disziplin Fünfte. Die vier ersten Teams hatten jeweils nur einen Punkt Vorsprung oder Rückstand auf den Nächstplatzierten!

 

Nicht gereicht hat es für die U16 Girls, die auf dem vierten Platz landeten und für die U16 Mixed, die auf Platz fünf kamen. Ebenfalls nicht qualifizieren konnten sie die beiden Team in der Kategorie U10 Boys. In ihrer Kategorie ging es aber besonder eng zu und her. Das fünftplatzierte Team hatte nur einen Punkt Rückstand auf den zweiten Platz!

 

Wir sind stoltz auf die Mädchen und Jungs der Kategorien U14 und U12 und wünschen für den Final nur das Beste!

 

 



29.02.2016

Hallen SM: Nicole Büchler holt Gold und CH-Rekord

Unsere Athletinnen und Athleten holen an den Hallen Schweizer Meisterschaften im Athletik Zentrum in St. Gallen sechs Medaillen. Dreimal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze. Die Hälfte der Medaillen gab es im Stabhochsprung zu bejubeln.

Nicole Büchler - Gold und wieder CH-Rekord

Nicole springt von Erfolg zu Erfolg, von Rekord zu Rekord. Abermalls konnte sie mit 4,72m eine neue persönliche Bestleistung feiern. Mit dieser Höhe ist sie für die bevorstehende Hallen WM bestens gerüstet und optimal in Form. Um die Goldmedaille musste sie nicht allzu sehr zittern, obwohl ihr Anglica mit 4,46m so nahe wie schon lange keine Athletin mehr gekommen ist. 

Dominik Alberto - Gold und neue PB

Dominik ist so etwas wie der männliche Shooting Star der Hallensaison. Dass er gut Stabspringen kann, wussten wir schon lange. Dass er in diesem Winter gleich dreimal 5,20m oder höher spingt, das kam dann doch etwas überraschend. Und jetzt zum Schluss an der Hallen SM packte er mit 5,35m doch gleich noch einmal eine gehörige Portion drauf. Einzig Marquis Richards und Mitch Greeley konnten in den letzten Jahren diese höhe überqueren. Bravo Dominik!

Benjamin Gföhler - Gold im Weitsprung

Zwei gültige Sprünge reichten, um die Konkurrenz in Schach zu halten. Mit 7,58m sprang er so weit wie noch nie an einem indoor Wettkampf, womit er just zum Saisonhöhepunkt seine beste Leistung auspacken konnte.

Im gleichen Wettkampf auf Platz 8 landete Matthias Wagner. Normalerweise treibt er unsere U16 Athleten zu Höchstleistungen, lässt es sich aber von Zeit zu Zeit nicht nehmen, auch mal wieder selber die Nagelschuhe anzuziehen.

Suganthan Somasundaram - Silber und PB

Sugi gewann den Vorlauf über 60m in 6,87 Sek. und danach auch den Halbfinal in 6,86 Sek., was ihm eine souveräne Finalqualifikation einbrachte. Dort traf er auf Bastien Mouton, der im Alles abverlangte. Sugi konnte zwar seine PB auf 6,77 Sekunden senken, doch auch Bastien verbesserte sich entsprechend, wodurch Sugi "nur" die Silbermedaille blieb.

Angelica Moser - Starke Leistung und Silber

Hinter Nicole ist Angelica aktuell die unangefochtene Nummer Zwei. Erst vor kurzem gelang ihr mit dem Sprung über 4,50m die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Rio. Nun konnte sie mit 4,46m beweisen, dass diese Höhe nicht einfach ein Zufallsprodukt war.

Jonas Werner - Bronze über 200m

Für die einzige Bronzemedaille des Wochenendes war Jonas Werner besorgt. In 22,09 Sekunden gewann er den ersten Vorlauf souverän vor seinem Clubkollegen Philip Rosenthal (22,79). Im Final musste er dann sowohl gegen Mouton, den Sieger über 60m, als auch gegen Chuard, den dritten über 60m, antreten. In 22,08 Sekunden holte er sich hinter Mouthon und Kopp die Bronzemedaille!

 

Link: Rangliste SM Aktive Halle

 

 



25.02.2016

LCZ Nachwuchsathleten räumen neun Medaillen ab!

Gleich zweimal Gold errang Sales Junior Inglin an den Nachwuchs Schweizermeisterschaften in Magglingen. Sowohl über 60m ohne Hindernisse als auch über 60m Hürden liess er alle Konkurrenten hinter sich. Über die 60m flach musste er dabei seine PB um 9/100 auf 7,10 Sekunden verbessern und sich gegen eine starke Konkurrenz durchsetzen. Über die Hürden kam er nicht ganz an seine PB heran, was aber auch nicht nötig war. In 7,93 Sekunden kam er ungefährdet zur Goldmedaille. Die grössten Probleme bereitete sowieso die Start- und Rückschussautomatik, doch darauf wollen wir hier nicht vertieft eingehen.

 

Ebenfalls zwei Medaillen umhängen durfte sich Lynn Mantingh. Über 200m zeigte sie mit 24,77 Sekunden im Vorlauf eine super Leistung. Mass muss in der Bestenliste bis zum Jahr 2009 zurückgehen, um eine schneller Athletin zu finden. Damals lief Mujinga Kambundji die 200m in 24,31 Sekunden. ber 60m konnte sie ihre PB ebenfalls um 3/100 Sekunden verbessern und holte sich mit 7,70 Sekunden die Silbermedaille.

 

Eine überlegene Goldmedaille, wo sie auch als Favoritin angetreten war, gewann Nathacha Kouni im Kugelstossen der U16. Mit 12,21m blieb sie aber um Einiges unter ihren Möglichkeiten.
Im 60 Sprint schöpfte sie aber ihre Möglichkeiten aus und verbesserte ihre bisherige PB im Vorlauf um 8/100 auf neu 7,83 Sekunden. Im Final gewann sie in 7,86 Sekunden die Bronzemedaille.

Die weiteren Medaillen

Angelica Moser, sonst eine sichere Medaillenlieferantin, hatte im Stabhochsprung kein gutes Händchen mit den Stäben. Anlaufgeschwindigkeit und Stabhärte stimmte nie überein, woraus drei Nuller auf der Anfangshöhe resultierten. Trösten konnte sie sich mit einer persönlichen Bestleistung und dem dritten Rang im Kugelstossen der U20 (12,51m).
Eine starke Leistung zeigte auch Alessia Danelli im Weitsprung. Gleich um 22cm konnte sie ihre PB, auf neu 5,68m, verbessern und damit die Silbermedaille bei den U18 gewinnen.
Nach langer Absenz zurückgemeldet hat sich Matthieu Demierre im Kugelstossen der U20. Mit guten 15,49m sicherte er sich die Bronzemedaille.

Die restlichen Resultate

Viele der Athletinnen und Athleten konnten neue persönliche Bestleistungen erzielen oder zumindest nahe an diese heransprinten, springen oder stossen.

 

  • Alex Rosenthal - 8. Platz - 60m - U20M - 7,29 Sek (PB im Vorlauf 7,28)
  • Alex Rosenthal - 5. Platz - 200m - U20M - 23.02 Sek (PB im Vorlauf 22.78)
  • Marc Tschudin - 4. Platz - 60m - U18M - 7,19 Sek (PB und nur 1/100 hinter dem zweiten und dritten Platz)
  • Marc Tschudin - 7. Platz - 200m - U18M - 23,45 Sek
  • Yves Maier Bah - 5. Platz - Weitsprung - U18M - 6,51m und nur 14cm hinter Gold
  • Mattia Rossa - 5. Platz - 60m B-Final - U16M - 7,76 Sek
  • Mattia Rossa - 9. Platz - Hochsprung - U18M - 1,75m (PB)
  • Traoré Filly - 60m VL - U20W - 8,23 Sek
  • Traoré Filly - 200m VL - U20W - 26,33 Sek
  • Angelica Moser - 6. Platz - 60m Hü - U20W - 8,92 Sek
  • Alessia Danelli - 60m Hürden VL - U18W - 9,54 Sek. (PB)
  • Vanessa Roberts - 1. Rang - 60m B-Final - U16W - 8,04 Sek (PB)
  • Vanessa Roberts - 4. Rang - Weitsprung - U16W - 5,12m (PB)
  • Jessica Oberti - 5. Rang - 60m Hü - U16W - 9,50 Sek (PB)

 



15.02.2016

Unglaubliches Wochenende für Angelica Moser!

Angelica Moser erlebte am vergangenen Wochenende gleich zwei Höhepunkte.

Sportpreis der Stadt Zürich

Bei der Sportpreisverleihung der Stadt Zürich wurde Angelica mit dem Preis für die beste Nachwuchsathletin des Jahres 2015 ausgezeichnet. Diese Auszeichnung verdiente sie sich vor allem mit ihrem Sieg an den U20 Europameisterschaften des letzten Jahres. Zudem hat sie auch den Schweizer Rekord im vergangenen Jahr 4,41m verbessert und zudem an beiden Schweizer Meisterschaften hinter Dominatorin Nicole Büchler die Silbermedaille geholt. 

 

Das Video zur Ehrung findest du hier: Nachwuchsathletin 2015

 

So ganze nebenbei ist dies die sechste Auszeichnung, die in den letzten sechs Jahren an Personen im Umfeld des LCZ verliehen wurde. In den Genuss kamen Patrick Magyar, Nicola Spirig, Kariem Hussein, Luca di Tizio und der LCZ selbst. 

Olympialimite in Dornbirn

Anstatt sich am Tag nach der Ehrung auf den Lorbeeren auszuruhen, reiste Angelica zum nächsten Wettkampf nach Dornbirn. Und dor t zeigte sie eine Leistung, die nicht von Übermüdung gekennzeichnet war, sondern von zusätzlicher Motivation.

 

An ihrem vierten Wettkampf der laufenden Hallensaison konnte sie sich abermals steigern. Bisher war sie zweimal 4,20m und einmal 4,40m (neuer Hallenrekord) gesprungen. Nun konnte sie nochmals 10cm drauflegen und gleich auch noch die Olympialimite für den bevorstehenden Sommer erfüllen. Somit hat die erst 18 jährige Athletin gleich drei erfüllte Limiten im Sack. Nebst Olympia darf sie auch an die EM und die U20 WM fahren. 



09.02.2016

Zwei Schweizer Rekorde durch die Stabhochspringerinnen!

Was für ein Wochenende! Gleich zwei Schweizer Rekorde durften wir im Stabhochsprung feiern. Nicole Büchler konnte ihre hervorragende Form bestätigen und ihren erst eine Woche alten Rekord um einen weiteren Zentimeter auf 4,66m verbessern. Auf der darauffolgenden Höhe von 4,71m scheiterte sie wie schon am letzten Wettkampf nur sehr knapp. Es scheint also eine Frage der Zeit, bis Nicole Indoor Höhen über 4,70m springt. Ihren nächsten Einsatz hat Nicole am 17.2 am Meeting in Stockholm.

 

Für den zweiten Schweizer Rekord, einen in der Kategorie U20, war Angelica Moser besorgt. Nach ihrem Saisoneistieg mit zweimal 4,20m war sie nicht sonderlich zufrieden. Nun gelang ihr in Magglingen der Befreiungsschlag. Die 4,40m, eine neue U20 Rekordhöhe, übersprang sie relativ souverän, erst bei 4,50m musste sie die Stäbe zusammenpacken. Ihren bisherigen U20 Rekord musste sie sich mit Anna-Katharina Schmid teilen, nur gehört er ihr alleine.

 

Mitch Greeley auch in Potsdam

Eine starke Leistung zeigte auch Mitch Greeley am Meeting in Potsdam. Er sprang 5,32m und liegt damit auf Platz zwei der aktuellen Schweizer Bestenliste. Er ist zwar aktuell noch US Amerikaner, jedoch läuft der Prozess der Einbürgerung bereits.



02.02.2016

Sales Junior Inglin läuft Schweizer U18 Bestleistung!

Sales lief am Wochenende gleich viermal über die 60m Hürden. Zweimal über die offizielle Höhe der Kategorie U18M und dann noch zweimal über die Männerhöhe. Über beide Hürden machte er einen superstarken Eindruck. 7,80 Sekunden über 60m Hürden war vor ihm noch kein anderer U18 Athlet in der Schweiz gelaufen. Und auch die 8,25 Sekunden über die Männerhürden sind für einen 17-jährigen Athleten eine sehr starke Zeit!

 

Eine neue persönliche Bestzeit stellte Sugi Somasundaram auf. Mit 6,82 Sekunden konnte er sich gegenüber letzter Woche nochmals verbessern. Mit dieser Zeit stösst er in die Top 10 der ewigen Vereinsbestenliste vor.

 

In ausgezeichneter Form ist auch Lynn Mantingh. Die erst 16-jährige Athletin brilliert momentan über 60m und 200m. Sie war die jüngste Athletin im 60m Final und lief in 7,79 Sekunden auch gleich noch eine neue persönliche Bestleistung. Die 200m absolvierte sie in 25,16 Sekunden ist nun die klare Nummer 1 in der aktuellen U18 Bestenliste.

 

Der erst 17-jährige Marc Tschudin verbesserte seine 60m PB gleich um 17/100 Sekunden und kam bis auf eine läppische 1/100 Sekunden an die Aktiv SM Limite heran. Weiter verbessern konnte sich auch Nathacha Kouni über 60m. Ihre neue PB liegt nur bei 7,92 Sekunden. Aktuell liegt sie damit auf Rang zwei der Bestenliste. Nebenbei führt sie auch noch die Bestenliste im Kugelstossen an.

 

Weiter persönliche Bestleistungen:
60m - 7,12 Sek. Achempem Bill
200m - 21,88 Sek. Jonas Werner
200m - 22,85 Sek. Alex Pejic
60m Hü - 8m87 Sek. Angelica Moser
Hochsprung - 1,59m Vanessa Roberts

 

Die vollständige Rangliste findest du unter dem folgenden Link: Rangliste Biel/Bienne Athletics Meeting



02.02.2016

Nicole Büchler springt Hallen Schweizerrekord!

Bereits vor einer Woche in Rouen (FRA) zeigte Nicole mit 4,48m zum Saisoneinstieg eine sehr gute Leistung. Nun konnte sie sich mit härteren Stäben nochmals deutlich steigern.

 

Ohne Fehlversuche kam sie in Zweibrücken bis auf die neue Rekordhöhe von 4,65m. Hier brauchte sie dann zwei Anläufe, um zu reüssieren. Auf der darauffolgenden Höhe von 4,71m scheiterte sie nur knapp. 

 

Mit 4,65m liegt Nicole aktuell auf Platz 4 der europäischen Bestenliste. Springt sie so weiter, dann könnte sich dies aber bald schon ändern. Den nächsten Anlauf nmmt sie am 5. Februar in Potsdam. 



02.02.2016

Nochmals 6 Teams für den UBS Kids Cup Team qualifiziert!

Am vergangenen Wochenende fand die letzte der drei lokalen Ausscheidungen des UBS Kids Cup Team in der Region Zürich statt. Nun stehen die Qualifizierten für den Regionalfinal am 5. März in Zürich fest. Da wir diesen Wettkampf selber organisieren, freut es uns umso mehr, dass auch zahlreiche LCZ Teams an den Start gehen werden.

 

In Buttikon kamen zu den bereits qualifizierten zwei Teams der Kategorie U16 nochmals sechs Teams der Kategorien U14, U12 und U10 dazu. Gratulation dem Trainerteam und den Kids!

 

Eine Runde weiter sind die Teams LCZ 11 und LCZ 12 in der Kategorie U10 Boys. Das Team LCZ 11 brillierte mit drei Siegen und einem zweiten Platz, was ihm gesamthaft nur 5 Rangpunkte einbrachte. Das Team LCZ 12 belegte mit 9 Punkten den zweiten Rang.

 

Ebenfalls einen Sieg nach Hause tragen durften die U12 Girls des Teams LCZ 6. Sie holten sich zwei erste und zwei zweite Plätze, somit gesamthaft nur 6 Rangpunkte! Mit 8 respektive 9 Rangpunkten gab es auch für die U12 Boys und die U14 Girls eine Goldmedaille! 

 

Und zu guter letzt beendeten die U14 Boys des Teams LCZ 4 den Tag auf dem zweiten Rang.

 

Am meisten Pech von den anderen Teams hatten die U10 Girls des Teams LCZ 10. Ihnen fehlte am Schluss ein einziger Punkt, um den Tag nicht auf dem undankbaren vierten Platz abschliessen zu müssen.

 

Wir freuen uns auf den Regionalfinal vom 5. März und hoffen, dass möglichst ein paar Teams des LCZ den Weg in den Final finden!



26.01.2016

Die Hallensaison gewinnt an Fahrt: Meeting St. Gallen mit zahlreichen LCZ'lern


Angelica Moser hatte ihren ersten Auftritt der Hallensaison zwar bereits vor einer Woche, jedoch haben wir sie dort vor allem bei Hürdenlaufen gesehen. Nun lancierte sie in St. Gallen die Stabsaison. Mit 4,20m gelang ihr ein sehr guter Einstieg.
 
Sein erstes Rennen über 60m in diesem Winter lief in St. Gallen Sugi Somasundaram. Mit den 6,92 Sekunden kann er sehr zufrieden sein. Das ist nämlich nur 5/100 langsamer als seine PB und 4/100 schlechter als seine Saisonbestleistung des letzten Jahres.
 
Weitere Resultate:
  • Traoré Filly - 8,20 Sek über 60m - U20W - persönliche Bestleistung!
  • Lynn Mantingh - 7,88 Sek über 60m - U18W - persönliche Bestleistung!
  • Lynn Mantingh - 9,20 Sek über 60m Hürden - U18W - persönliche Bestleistung!
  • Natacha Kouni - 7,99 Sek über 60m - U16W - persönliche Bestleistung und damit erstmals unter 8 Sekunden!
  • Natacha Kouni - 12,41m Kugelstossen 3kg - U16W - persönliche Bestleistung!
  • Alex Pejic - 7,14 Sek über 60m - Männer - persönliche Bestleistung!
  • Alex Pejic - 23,07 Sek über 200m - Männer - persönliche Bestleistung!
  • Sales Junior Inglin - 7,19 Sek über 60m - U18M - Saisonbestleistung
  • Maier-Bah Yves - 7,31 Sek über 60m - U18M - PB um 3/10 verbessert!
  • Maier-Bah Yves - 6,18m Weitsprung - U18M - PB um 50cm verbessert!



19.01.2016

Zahlreiche LCZ'ler mit Bestleistungen am Heimmeeting

Mit 308 Start, verteilt auf die beiden Sprintdisziplinen, den Hochsprung, den Weitsprung und das Kugelstossen, war das 8. Hallenmeeting im Bauch des Letzigrund gut besucht. Sehr erfreulich ist vor allem die grosse Anzahl der eigenen Athleten, die an den Start gingen und versuchten von ihrem Heimvorteil zu profitieren. Zahlreichen Athleten gelang dies auch, was zu diesem frühen Zeitpunkt in der Saison sehr erfreulich ist.

 

Der schnellste Mann des Tages war Jonas Werner mit 7,11 und 7,08 Sekunden. Gleich dahinter folgten Alex Pejic (7,14 PB), Bill Achempem (7,15 PB) und Herder Da Rocha (7,16). Die schnellste Frau des Tages aus LCZ-Sicht war Melanie Keller in 7,94 Sekunden, dicht gefolgt von Lynn Mantingh in 7,96 Sek.

 

Dass sie nicht nur gut Stabhochsringen, sondern auch exzellent Hürden laufen kann, bewiess Angelica Moser. In 9,11 Sekunden und neuer persönlicher Bestleistung brachte sie die 60m Hürden hinter sich und musste sich mit dieser Zeit nicht vor den Spezialistinnen verstecken.

 

Die vollständige Rangliset findet ihr hier: Rangliste 8. LCZ Hallenmeeting



12.01.2016

Ein erster und ein zweiter Platz an der UBS Kids Cup Team Quali!

Als ehemaliger UBS Kids Cup Mitarbeiter ist Dani Baumgartner, der Leiter der U16 Gruppe des LCZ, natürlich ein Kids Cup Fuchs. Somit konnte er seine Kids optimal auf die erste Quali Runde in Rapperswil Jona vorbereiten und ihnen wertvolle Tipps mit auf den Weg geben. Es sollte sich auszahlen!

 

Das Mixed Team hat stark begonnen, die anderen Teams waren aber noch besser. Es war also eine Aufholjagd nötig, welche dann auch kam. Und wie: Zwei Siege in den letzten zwei (Lauf-) Disziplinen. Zum Schluss hatten drei Teams zehn Punkte auf dem Konto, die LCZ'ler aber am meisten Siege, weshalb sie den Tag zuoberst auf dem Treppchen beenden durften. 

 

Die Girls mischten vom Anfang an vorne mit und hätten sich mit einem Sieg in der letzten Disziplin den Sieg holen können. Aufgrund starker Konkurrenz und z.T. schwierigen Wechselbedingungen (andere Läufer, welche in der Übergabezone rumstanden) gelang dies nicht. Doch auch der zweite Rang reicht für die Quali für den Regionalfinal in Zürich.

 

Die anderen Teams bestanden fast ausschliesslich aus jungen (2002er) Athleten und werden sich im nächsten Jahr noch beweisen können. Der Spirit in allen Teams war ausgezeichnet, alle haben Vollgas gegeben und das Bestmögliche herausgeholt!



12.01.2016

Grosse Ehre für Nicole Büchler und Alex Hochuli

Nicole und Alex sind als Swiss-Athletics-Athletenvertreter bestätigt worden. An dieser Wahl konnten sich alle Swiss Starters, Swiss Starters Future und weitere Athleten mit Nationalteam-Einsätzen beteiligen.

 

Nicole Büchler und Alex Hochuli, die an der Team-EM 2014 in Riga (LAT) gewählt worden sind, üben ihr Amt somit bis und mit 2017 aus. Die Funktion der Athletenvertreter wurde zur Sicherung und Vertretung der Interessen von Athleten gegenüber dem Verband geschaffen. Durch die Teilnahme an wichtigen Veranstaltungen von Swiss Athletics sowie Einsitz in Kommissionen erhalten die Athleten durch ihre Vertreter ein Mitspracherecht, insbesondere in Fragen, die den Leistungssport betreffen.




Logo medica
Logo ks-sport
Logo Erima